Sturzpads – GSG Mototechnik und Puig R12 – Bericht über Montage inkl. Bilder

Wer sein Motorrad liebt, versucht es vor dem Fall der Fälle zu schützen, einem Sturz oder Umfaller. Da ich hier sehr gute Erfahrungen mit GSG Mototechnik gemacht habe, wollte ich hier an meiner KTM 790 Duke, auch wieder die Motorschutzpads und die Achsschutzpads einsetzen. Leider sind die Motorschutzpads noch nicht lieferbar, daher bin ich hier auf die Puig R12 ausgewichen und habe nur die Achsschutzpads von GSG Mototechnik verbaut. Hier nun meine Erfahrungen, Bilder der Montage und der Teile.

Die Achsschutzpads von GSG Mototechnik

Lieferumfang

Die Achsschutzpads werden komplett mit allem geliefert was zur Montage gehört, nur der Inbus fehlt.

Qualität

Wie von GSG gewohnt sehr hoch. Es fasst sich alles gut an und der Einbau geht leicht. Die Inlays haben leider nicht ganz das KTM Orange, aber dies ist zu verschmerzen.

Einbau

Dieser geht sehr schnell und ist leicht verständlich. Vorne mit einer Verbindungsstange, die durch die Hohlachse geht und an die beide Pads angeschraubt werden. Hinten mit einer quetsch Technik, bei der ein Gummiring durch das Anziehen der Schraube nach außen geschoben wird und somit die Pads festhält. Funktioniert beides Mal super. Dauer ca. 15 Minuten.

Preis

Wie bereits erwähnt habe ich bei mir die Artikel Nr. 33E-34E-254-E Vorderachse und die Artikel Nr. 33E-33E-E für die Hinterachse bestellt. Dies ist die etwas teurere Variante aber, durch das orangene Inlay, passen die Pads prima zum Rest von meiner KTM 790 Duke. Der Preis liegt jeweils bei 55 € pro Achse.

Wem das Designe nicht so wichtig ist, kann hier aber auch zu den günstigeren Versionen Artikel Nr. 30-34-300 vorne und Artikel Nr 38-35-344 hinten greifen. Diese sind durchgängig schwarz und kosten nur 42 € pro Achse.

Schutz

Dazu kann ich „Gott sei Dank“ nichts sagen!

Fazit GSG Mototechnik Sturzpads

Ich würde sie alleine wegen der gebotenen Qualität, dem Designe und dem einfachen Einbau wiederkaufen. Top!

previous arrow
next arrow
GSG Sturzpads Hinterachse
ArrowArrow
Slider

Puig R12 Sturzpads

Lieferumfang

Rechter und linker Sturzpad, Abdeckung in grau und Montageanleitung.

Qualität

Sie wirken um einiges einfacher als die Sturzpads von GSG Mototechnik. Sie besitzen keine leicht zu wechselnde Abdeckung und auch keinen Alu Kern der dämpfend wirkt. Was sicher bei GSG besser ist, hier wird auf zwei Haltepunkte gesetzt und nicht wie hier Puig auf nur einen. Sie stehen aber gut vom Motorrad ab und werden bei einem Sturz oder Umfaller zur Sicherheit beitragen. Aussehen ist ok.

Einbau

Die Sturzpads von Puig sind Seitenspezifisch. Daher sollte man bei der Montage darauf achten das richtige Pad zu nehmen. Befestigt werden sie einfach an einer Motoraufnahme mit den mitgelieferten Inbusschrauben. (Achtung: Hier benötigt man einen „langen“ Inbus (8) mit Nuss für den Drehmomentschlüssel). Der Einbau geht zügig in 15 Minuten. Drehmoment laut KTM 45 Nm. (Ohne Gewähr)

Preis

Ich habe über Amazon rund 90 € bezahlt. Wieviel dann die GSG Sturzpads dem gegenüber kosten, bleibt abzuwarten.

Fazit Puig R12 Sturzpads

Mir gefallen die Puig R12. Sie sind einfacher aufgebaut als die Sturzpads von GSG, aber bestimmt nicht viel schlechter. Ich werde sie hoffentlich nie benötigen.

Hier die Montagebilder

previous arrow
next arrow
Puig R12 Verpackung
ArrowArrow
Slider

Dies stellt keine Werbung da. Ich habe beide Produkte selbst erworben und habe dafür auch keine Vergünstigungen genossen! Alles hier niedergeschriebene, spiegelt alleine meine Meinung wieder.

Marc

Ich bin was ich bin. Verrückt, ehrlich, neugierig, technisch begabt (ist mein Job) und liebe das Leben. Das wichtigste in diesem: Meine Frau, unsere Katzen, das Motorradfahren und ganz wichtig, dass Radfahren. "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!