Fahrbericht/ Erfahrungen Wilbers Road 640 – KTM 790 Duke

Das Wilbers Road 640 Federbein ist jetzt bereits seit 2 Wochen in meiner KTM 790 Duke verbaut (Hier geht es zum Montagebericht).  Hier meine ersten Erfahrungen nach dem Fahrwerkstuning bei der KTM 790 Duke.

Die Federbeine im Vergleich - WP vs. Wilbers 640 Road
Die Federbeine im Vergleich – WP vs. Wilbers 640 Road
Solo

Wahnsinn was das neue Federbein mit “Kati” macht. Plötzlich verlieren Frostaufbrüche ihren Schrecken. Schräg geht jetzt auch auf schlechterem Belag. Es gibt einem ein besseres Gefühl für die Straße. Und das Tollste, es ist nicht härter als das Original WP Federbein der KTM 790 Duke!
Auch Höchstgeschwindigkeit mit Bodenwellen sind kein Thema mehr. Sie werden ganz sanft weg gedämpft.

Mit Sozia

Auch das kann das Wilbers Road 640 sehr gut. Sehr selten ist auch meine Frau mit mir auf einer Maschine unterwegs und auch hier schlägt sich das Federbein sehr gut. Wir waren beide total überrascht, da viele Bodenwellen und Schlaglöcher einfach nicht mehr zu uns durchkamen. Auch auf der Autobahn mit über 200 Km/h war absolutes Vertrauen da. Perfekt.

Fazit

Der Preis erscheint im ersten Moment hoch, 499 € sind eine Nummer. Aber wie sich durch das Federbein, dass Fahrverhalten noch mehr ins Positive entwickeln kann, begeistert meine Frau und mich. Sie kündigte schon Bedarf für ihre Honda NC700S an.

 

Teile diesen Beitrag:

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de. Hier möchte ich euch etwas über unsere Ausflüge in unserer Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobiliät, Technik und unsere Motorräder berichten. Du findest mich auch bei Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest, Instagram und bei Flickr "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!