KTM 790 Duke – Probleme, Defekte und Lösungen

Sie hat noch kleine Probleme. Ja, es ist so! Ein neu entwickeltes Motorrad ist nicht perfekt, erwarte ich auch nicht. Aber wenn ich Probleme mit meiner KTM habe und diese lösen kann, sollt ihr alle was davon haben. Daher diese Seite mit meinen Problemen mit meiner KTM 790 Duke. Ihr Findet unten in der Tabelle den aktuellen Kilometerstand und das erkannte Problem, wenn ihr Glück habt inkl. Lösung. Wer „Kati“, ja so heißt sie, gefahren ist, verzeiht ihr gerne kleine Macken. 😎

Lasst mir gerne auch eure Meinung in den Kommentaren hier. Vielleicht wird es so leichter für andere ein Problem zu lösen.

Kilometer Problem Lösung
2300 Kette schlägt bei Konstantfahrt Kette versucht nach Angabe der Anleitung zu spannen. Nach Rücksprache mit STEGA Racing es auf meine Art gemacht. Problem behoben. Wichtig, sie darf bei Belastung, nicht zu stark gespannt sein! Immer auf Spiel achten.
Angabe STEGA Racing: „Bitte eine Person auf das Fahrzeug setzen, dann sollte die Kette am oberen Rand ca. 15-20mm Spiel zur Schwinge haben.
Gemessen ungefähr in der Mitte der Schwinge.
Es ist aber auch nichts ungewöhnliches, dass die Kette an den unteren Schwingenschleifer anschlägt.“
ca 2500 Trip 1 löscht auch Trip 2 Wenn man im Boardcomputer Trip 1 löscht, werden ebenfalls die Kilometer des Trip 2 mit gelöscht. Laut Händler ist die Lösung ein Update auf Version 0.20 der Firmware der Duke.
3807 Gabel scheuert an Kupplungszug

Durchsichtige Folie auf Gabel und Bowdenzug geklebt. Fehler an Stega Racing gemeldet.

Lösung
3900 Vibrationen bei Vollgas und Beschleunigen Beim stärkeren Beschleunigen und Autobahnfahrt mit mehr Gas, starke Vibration am ganzen Motorrad.
Update 04.08.2018:
Habe mir gestern mal die Arbeit gemacht und die Puig R12 Crashpads noch einmal getauscht gegen die originalen KTM Schrauben. Dann eine Runde gefahren, Vibrationen sind weg! Dann wieder umgebaut und genau auf die Montage geachtet, alles korrekt. Und eine weitere Runde gedreht, da sind sie ja wieder die Vibrationen.
Bei Montea.com angerufen und mit dem Techniker dort vereinbart, dass er bei Puig anfragt. Er meldet sich. Im schlimmsten Fall, werde ich halt doch auf GSG umsteigen, hier weiß ich wenigstens was ich habe.
ca. 4100 Entwässerung Tankdeckel verstopft Dies ist wohl ein Fabrikationsfehler beim Zusammenbau der KTM 790. Hier sollte man einfach her gehen und am Schlauch unterhalb des Tanks ziehen. Dann geht dieser noch etwas raus und das Wasser kann einwandfrei ablaufen. Achtet dabei bitte auch auf Knicke!

Die ist der Abwasserschlauch des Tanks.
4500 Kette quitscht Lösung: Kette muss gut geschmiert werden. Da die Kette in einer engen Führung oberhalb der Schwinge, Richtung Ritzel läuft, kommt es hier zum quitschen. Abhilfe soll Silikonspray an besagter Stelle schaffen. Bei mir funktioniert es bisher!

7200 Inspektion steht an:
Öl an Ventildeckel, Quickshifter zickt,
Launch Control regelt Drehzahl nicht ab.
Der Quickshifter muss vom Händler neu angelernt werden. Er macht Probleme beim Wechsel der Gänge 4-5-6.. beim Hochschalten. Man landet immer mal wieder im Leerlauf.

Die Ventildeckel muss in ebenfalls erneuert werden. Hier gibt es leichten Ölaustritt, vorne rechts.

Verölter Zylinderkopf KTM 790 Duke
Verölter Zylinderkopf KTM 790 Duke

Launch Control regelt nicht wie in der Bedienungsanleitung angegeben bei 4500 U/min ab, sondern bei 9000 U/min. Bei mir geschieht das auch in diesem Bereich nicht. Dies wird geprüft. Wegen der Änderung der Bedienungsanleitung siehe Bilder unten. Danke an STEGA Racing Worms fürs zur Verfügung stellen der Aktualisierung.

Um das PDF herrunter zu laden, bitte Bild anklicken:

Launch control 790 Duke Update Anleitung
Launch Control 790 Duke Update Bedienungsanleitung

Alle durchgeführten Arbeiten bei der ersten Jahresinspektion findet ihr hier….

8461
Trips löschen sich selbstständig, Rost in Tankverschluss, Kühlwasserschlauch undicht Nach dem erneuten Update auf Version 1.0, löschen sich die Trips (Tageskilometer) wieder selbstständig! 🤬

Die Tankanzeige braucht ca. 3 Km um festzustellen, dass getankt wurde!

Habe im Tankverschluss Rost gefunden, dies wird vom Händler, nach Rücksprache mit KTM, entfernt. (Man darf gespannt sein!)

Heute nach der Ausfahrt festgestellt, dass auf der linken Seite der Kühlwasserschlauch schwitzt!

Wenn es nicht so traurig wäre würde ich lachen! 👎

Die Bilder zu dem Thema:
Rost im Tankverschluss
 
Kühlwasserschlauch schwitzt

 

9400
Die vorher genannten Probleme wurden vom Hädler behoben Was das Zurücksetzen des Trips angeht, dies trat bisher nur einmal bei mir auf. Trotzdem wurde die Firmware noch einmal neu geflashed, mit der Hoffnung das Problem damit zu beheben.
Der Rost am Tankdeckel wurde beseitigt, neue Schrauben eingebracht und lackiert, sieht super aus!
Der Kühlerschlauch wurde ersetzt.Mal wieder super Service von STEGA und Markus! Danke euch.
9522 Tankanzeige hat endgültig ihren Dienst quittiert. Bei den letzten Ausfahrten viel mir schon auf, dass die Tankanzeige sehr lange zum Umschalten, nach dem Tanken, braucht. Dies hatte ich auch moniert. Laut KTM ist dies normal. 😬

Nun ist der Tankgeber aber wohl von uns gegangen. Händler wurde informiert. Teil liegt schon zwei Tage später bei ihm. Nun habe ich einen Termin für Samstag in zwei Wochen. Nicht wegen STEGA Racing, sondern ich kann nicht früher. Man darf gespannt sein.

10049
Tankanzeige geht wieder Termin bei STEGA Racing: Tankgeber wurde getauscht. Alles wieder super! Dauer 15 Minuten. Super Service, wie immer.

Tankgeber KTM 790 Duke

Teile diesen Beitrag:

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de. Hier möchte ich euch etwas über unsere Ausflüge in unserer Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobiliät, Technik und unsere Motorräder berichten. Du findest mich auch bei Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest, Instagram und bei Flickr "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

4 Gedanken zu „KTM 790 Duke – Probleme, Defekte und Lösungen

  • 23. Juni 2019 um 8:45
    Permalink

    Hallo Marc,
    vielen Dank für deinen ausführlichen und gut Illustrierten Bericht. Deine Erfahrungen sind der Grund dafür, warum ich bei Autos und Motorrädern nie das neue Modell im Jahr des Erscheinens gekauft habe. Ich habe mir neben einer 2016er Superduke S.E. ( die ersten müssen auch hier fehlerbehaftet gewesen sein) ebenfalls die Duke 790 gekauft und größten Wert darauf gelegt, dass ich ein 2019er Modell bekomme.
    Mein Mopped funktioniert bestens, ich kann glücklicherweise keine deine Erfahrungen teilen!
    Gruß, Jürgen

    Antwort
    • 23. Juni 2019 um 8:52
      Permalink

      Hallo Jürgen,

      Das freut mich für dich. Wünsche dir auch das es so bleibt. Aber viele Einträge aus dem Forum zeigen mir, dass KTM die Probleme auch bei dem 2019 Modell noch nicht im Griff hat.

      Dies sieht man auch sehr gut an der neuen KTM 790 Adventure, diese hat nämlich auch selben kleinen Undichtigkeiten etc.

      Wünsche dir allzeit gute Fahrt. Und kannst dich gerne noch einmal melden in 5000 Km!

      Gruß

      Marc

      Antwort
    • 20. Juli 2019 um 0:22
      Permalink

      „Mein Mopped funktioniert bestens, ich kann glücklicherweise keine deine Erfahrungen teilen!“
      – bei welchem Kilometerstand haben Sie das gepostet? Wie es sich zeigt, ist die Fehlerhistorie von Marcs KTM ja nicht in den ersten Kilometern zustande gekommen. Will sagen, man muss der Duke ein wenig Zeit geben, um ihr ganzes „Fehlerpotential“ entfalten zu lassen.
      Meiner Meinung nach ist KTM einen Schritt zu weit gegangen und es zeigt sich hier der in der Automobilwelt weit bekannte „Lopez-Effekt“: Es wurde nicht mit spitzem Bleistift kalkuliert, sondern mit dem fetten Rotstift. Ein in dieser Klasse mit Blick auf die Austattung (TFT-Display, LED-Scheinwerfer, Quickschifter, Fahrassistenzhilfen etc.) annähernd konkurrenzlos günstiges Motorrad hinzustellen ohne negative Nebeneffekte scheint mir fast zu schön um wahr zu sein.
      Man darf gespannt sein, ob sich diese Kinderkrankheiten nicht eher als tiefergehende, substanzielle Probleme herausstellen und auf Grund des Kostendrucks entstanden sind. Dann werden viele dieser in den Foren beschriebenden Fehler wohl auch noch im Modelljahr 2020 aktuell sein.

      Antwort
  • 27. August 2018 um 14:41
    Permalink

    Hi Marc,

    Thanks a lot for this. much appreciated!

    I was not aware of few things you mention here which are good to know.

    I found that after washing the bike and opening the fuel tank cap, it was full of water!! Scary

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!