KTM 790/890 Duke – Probleme, Defekte und Lösungen

KTM 790/890 Duke – Probleme, Defekte und Lösungen – Sie hat noch kleine Probleme. Ja, es ist so! Ein neu entwickeltes Motorrad ist nicht perfekt, erwarte ich auch nicht. Aber wenn ich Probleme mit meiner KTM habe und diese lösen kann, sollt ihr alle was davon haben. Daher diese Seite mit meinen Problemen mit meiner KTM 790 Duke. Ihr Findet unten in der Tabelle den aktuellen Kilometerstand und das erkannte Problem, wenn ihr Glück habt inkl. Lösung. Wer “Kati”, ja so heißt sie, gefahren ist, verzeiht ihr gerne kleine Macken. 😎

Update: Ich Schrieb 2018 von leichten Problemen, in der Zwischenzeit muss ich, wenn ich mir diese Liste anschauen, dies leider zurück nehmen. Sie haben auch als 890 Duke im Jahr 2022 noch die selben bzw. ähnliche Probleme, was ich so langsam als sehr peinlich empfinde gegenüber KTM. Vor allem, da die Preise ja in der dritten Generation auch angezogen haben und auch noch viel Ausstattung die früher serienmäßig war, auch noch extra kostet.

Lasst mir gerne auch eure Meinung in den Kommentaren hier. Vielleicht wird es so leichter für andere ein Problem zu lösen.

Werbung
Probleme mit Lösungen
Kilometer Problem Lösung
2300 Kette schlägt bei Konstantfahrt Kette versucht nach Angabe der Anleitung zu spannen. Nach Rücksprache mit STEGA Racing es auf meine Art gemacht. Problem behoben. Wichtig, sie darf bei Belastung, nicht zu stark gespannt sein! Immer auf Spiel achten.
Angabe STEGA Racing: „Bitte eine Person auf das Fahrzeug setzen, dann sollte die Kette am oberen Rand ca. 15-20mm Spiel zur Schwinge haben.
Gemessen ungefähr in der Mitte der Schwinge.
Es ist aber auch nichts ungewöhnliches, dass die Kette an den unteren Schwingenschleifer anschlägt.“
ca 2500 Trip 1 löscht auch Trip 2 Wenn man im Boardcomputer Trip 1 löscht, werden ebenfalls die Kilometer des Trip 2 mit gelöscht. Laut Händler ist die Lösung ein Update auf Version 0.20 der Firmware der Duke.
3807 Gabel scheuert an Kupplungszug

Durchsichtige Folie auf Gabel und Bowdenzug geklebt. Fehler an Stega Racing gemeldet.

Lösung
3900 Vibrationen bei Vollgas und Beschleunigen Beim stärkeren Beschleunigen und Autobahnfahrt mit mehr Gas, starke Vibration am ganzen Motorrad.
Update 04.08.2018:
Habe mir gestern mal die Arbeit gemacht und die Puig R12 Crashpads noch einmal getauscht gegen die originalen KTM Schrauben. Dann eine Runde gefahren, Vibrationen sind weg! Dann wieder umgebaut und genau auf die Montage geachtet, alles korrekt. Und eine weitere Runde gedreht, da sind sie ja wieder die Vibrationen.
Bei Montea.com angerufen und mit dem Techniker dort vereinbart, dass er bei Puig anfragt. Er meldet sich. Im schlimmsten Fall, werde ich halt doch auf GSG umsteigen, hier weiß ich wenigstens was ich habe.
ca. 4100 Entwässerung Tankdeckel verstopft Dies ist wohl ein Fabrikationsfehler beim Zusammenbau der KTM 790. Hier sollte man einfach her gehen und am Schlauch unterhalb des Tanks ziehen. Dann geht dieser noch etwas raus und das Wasser kann einwandfrei ablaufen. Achtet dabei bitte auch auf Knicke!

Die ist der Abwasserschlauch des Tanks.
4500 Kette quitscht Lösung: Kette muss gut geschmiert werden. Da die Kette in einer engen Führung oberhalb der Schwinge, Richtung Ritzel läuft, kommt es hier zum quitschen. Abhilfe soll Silikonspray an besagter Stelle schaffen. Bei mir funktioniert es bisher!

7200 Inspektion steht an:
Öl an Ventildeckel, Quickshifter zickt,
Launch Control regelt Drehzahl nicht ab.
Der Quickshifter muss vom Händler neu angelernt werden. Er macht Probleme beim Wechsel der Gänge 4-5-6.. beim Hochschalten. Man landet immer mal wieder im Leerlauf.

Die Ventildeckel muss in ebenfalls erneuert werden. Hier gibt es leichten Ölaustritt, vorne rechts.

Verölter Zylinderkopf KTM 790 Duke
Verölter Zylinderkopf KTM 790 Duke

Launch Control regelt nicht wie in der Bedienungsanleitung angegeben bei 4500 U/min ab, sondern bei 9000 U/min. Bei mir geschieht das auch in diesem Bereich nicht. Dies wird geprüft. Wegen der Änderung der Bedienungsanleitung siehe Bilder unten. Danke an STEGA Racing Worms fürs zur Verfügung stellen der Aktualisierung.

Um das PDF herrunter zu laden, bitte Bild anklicken:

Launch control 790 Duke Update Anleitung
Launch Control 790 Duke Update Bedienungsanleitung

Alle durchgeführten Arbeiten bei der ersten Jahresinspektion findet ihr hier….

8461
Trips löschen sich selbstständig, Rost in Tankverschluss, Kühlwasserschlauch undicht Nach dem erneuten Update auf Version 1.0, löschen sich die Trips (Tageskilometer) wieder selbstständig! ?

Die Tankanzeige braucht ca. 3 Km um festzustellen, dass getankt wurde!

Habe im Tankverschluss Rost gefunden, dies wird vom Händler, nach Rücksprache mit KTM, entfernt. (Man darf gespannt sein!)

Heute nach der Ausfahrt festgestellt, dass auf der linken Seite der Kühlwasserschlauch schwitzt!

Wenn es nicht so traurig wäre würde ich lachen! ?

Die Bilder zu dem Thema:
Rost im Tankverschluss
 
Kühlwasserschlauch schwitzt

 

9400
Die vorher genannten Probleme wurden vom Hädler behoben Was das Zurücksetzen des Trips angeht, dies trat bisher nur einmal bei mir auf. Trotzdem wurde die Firmware noch einmal neu geflashed, mit der Hoffnung das Problem damit zu beheben.
Der Rost am Tankdeckel wurde beseitigt, neue Schrauben eingebracht und lackiert, sieht super aus!
Der Kühlerschlauch wurde ersetzt.Mal wieder super Service von STEGA und Markus! Danke euch.
9522 Tankanzeige hat endgültig ihren Dienst quittiert. Bei den letzten Ausfahrten viel mir schon auf, dass die Tankanzeige sehr lange zum Umschalten, nach dem Tanken, braucht. Dies hatte ich auch moniert. Laut KTM ist dies normal. ?

Nun ist der Tankgeber aber wohl von uns gegangen. Händler wurde informiert. Teil liegt schon zwei Tage später bei ihm. Nun habe ich einen Termin für Samstag in zwei Wochen. Nicht wegen STEGA Racing, sondern ich kann nicht früher. Man darf gespannt sein.

10049
Tankanzeige geht wieder Termin bei STEGA Racing: Tankgeber wurde getauscht. Alles wieder super! Dauer 15 Minuten. Super Service, wie immer.

Tankgeber KTM 790 Duke
11000
Seitenständer locker Achtung, der Seitenständer kann sich lösen. Bitte darauf achten und ihn am besten mit Schraubensicherung befestigen.

13600
Vorderbremse ruckelt, schlechtes Starten bei Kälte Wurde beides im Rahmen der 15000 Km Inspektion abgearbeitet:

Die gemeldeten Probleme waren ein schlechtes Anspringen bei kalten Temperaturen in Verbindung mit einem automatischen hoch drehen des Motors. Dann hatte ich vorne beim leichten Bremsen ein Ruckeln. Dies scheint wohl ein häufigeres Problem zu sein, da ich schon öfters davon las. Gemacht wurden. zwei neu Bremsscheiben auf Garantie und ein planen der Bremssattelaufnahme. Damit sollte das Problem hoffentlich ein für alle Mal erledigt sein. (Man darf hoffen) Gegen das schlechte Starten wurde die Software neu aufgespielt. Was aber nach meinen aktuellen Informationen, dass Problem nicht lösen dürfte. Abwarten, wird ja jetzt wieder wärmer.?

17434 Blinkerschalter links defekt Im Urlaub habe ich leider feststellen müssen, dass der Blinker Schalter links defekt ist. Dieser wird auf Garantie (Garantieverlängerung) getauscht. Und ist aktuell, nicht lieferbar! Geile Sache.
ca 20500 Zündschloss defekt Es hat sich um das Zündschloss, im Ring der Wegfahrsperre-Antenne eine Riss gebildet. Da wir eine Garantieverlängerung haben, wird dieser Schaden übernommen. Die Kosten des Defekts, belaufen sich auf ca. 1.500 €. Hier müssen alle Fahrzeugschlösser getauscht werden und das dazugehörige Steuergerät. (Laut meinen Informationen)

Teile diesen Beitrag:

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de und www.Schriesheim-Pur.de. In Zusammenarbeit mit meiner Frau Sandra, möchten wir euch etwas über unsere Ausflüge in der Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobilität, Technik und unsere Motorräder KTM 790 Duke, BMW R1200R und Honda NC700S berichten. Gefallen dir meine Bilder? Dann buch mich ganz einfach unter www.fotograf-schriesheim.de Für Anfragen für Zusammenarbeit: anfragen (@) marcmachtblau.de "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

24 Gedanken zu „KTM 790/890 Duke – Probleme, Defekte und Lösungen

  • 9. Mai 2022 um 15:50
    Permalink

    Ich habe eine 390 Duke EZ 06/2020 mit ca. 8000km und eine 890 Duke EZ 06/2021 mit ca. 4500km.

    Bei der 1-jährigen Inspektion der 390 hat der Freundliche gleich mal zielgerichtet die Gabelholme abgetastet, festgestellt, dass die Gabel schon leicht ölt, und gesagt, dass das spätestens vor dem ersten TÜV gemacht werden muss. Inzwischen ist unter der Gabel ein Ölfleck mit etwa 15 cm Durchmesser auf dem Boden. Das Öl tropft während der Fahrt auf die Bremsscheibe und die 390 hat vorne ja nur eine Scheibe. Das ist lebensgefährlich. Die Reparatur muss ich ja wohl trotzdem bezahlen, denn Simmerringe sind Verschleißteile. Aber darum geht es mir auch nicht.

    Bei meiner 890 war vergangenen Samstag nach weniger als einer Woche Standzeit rechts im vorderen Felgenbett eine deutlich sichtbare Ölpfütze (ich schätze wohl mindestens 1 Teelöffel voll) und unten an der rechten Bremsscheibe hingen Öltropfen runter. Das Bremsscheibenschloss war auch total ölig. Der rechte Gabelholm und alles unterhalb ist mit Öl versaut. Halte ich auch für lebensgefährlich. Das
    wirkt sich negativ auf das Dämpfungs- und Fahrverhalten aus und im Zweifel habe ich vorne nur noch die halbe Bremswirkung (so lange die andere Seite nicht auch noch undicht wird).

    Außerdem tritt bei der 890 oben am Ventildeckel auch an mehreren Stellen Öl aus. :-/

    Zwei neu gekaufte und fast neuwertige Dukes und bei beiden tropft das Gabelöl auf die Bremse.
    Ich fahre seit fast 30 Jahre Motorrad und hatte bisher Bikes von 6 verschiedenen Herstellern. So etwas habe ich bei keinem Fahrzeug jemals erlebt.

    Meiner Meinung entspricht die Gabelabdichtung der Dukes nicht dem gängigen Stand der Technik. Es ist ein aus meiner Sicht so schwerwiegender Sicherheitsmangel, dass ich sogar eine Meldung beim KBA in Betracht ziehe.

    Antwort
    • 9. Mai 2022 um 17:41
      Permalink

      Hallo Michael,

      die Qualitäten von KTM sind schon sehr fragwürdig. Wir haben hatten ja bereits mehrere Hondas und seid letztem Jahr auch eine 11 Jahre alte BMW mit über 50.000 Km im Stall. So gut wie gar keine Probleme. Einfach aufsitzen und los.
      Aber zur Verteidigung von KTM, aktuell läuft sie fehlerfrei. (auf Holz klopf)
      Aber meine Frau will sie auf keinen Fall ohne Garantie Verlängerung fahren. Also jedes Jahr noch einmal rund 300 € extra. Aber wie schnell es gehen kann hat man letztes Jahr an unserem Zündschloss gemerkt, defekt und Kosten von ca. 1500 €. Da bist du dann wirklich froh, wenn du noch Garantie hast.

      Gruß

      Marc

      Antwort
  • 6. Mai 2022 um 11:21
    Permalink

    Hallo Marc,
    ich habe aktuell 15.000km auf der Duke 790 drauf.
    Bei mir ist auch das Problem beim leichten Bremsen vorne dass es ruckelt.
    Der Händler hat einen Garantieantrag gestellt und KTM lehnt es ab da die Laufleistung über 10.000km ist, wie hat es dein Händler geschafft.

    Antwort
    • 6. Mai 2022 um 11:57
      Permalink

      Das ist eine gute Frage.

      Leider kann ich dir diese nicht beantworten. Aber das dies kein Einzelfall ist, sollte dir und deinem Händler klar sein.

      Frag doch einfach Mal bei einem andern Händler an.

      Marc

      Antwort
  • 15. März 2022 um 19:17
    Permalink

    Hallo Marc, ist ja heftig, was bei der KTM 790 Duke alles an Defekten, Mängeln, … vorkommt.

    Ich habe seit 10 Jahren eine Triumph Tiger 800 und hatte in 30.000 km einen Rückruf und sonst nix !!!

    Und auch bei meinem 2. Bike, einer 2015 er xjr 1300 in 20.000 km gar keinen Defekt oder Mängel …

    LG und hoffentlich weniger Defekte in Zukunft, Stefan

    Antwort
    • 15. März 2022 um 20:10
      Permalink

      Hallo Stefan,

      jo, ist schon ordentlich. Hatten auch schon Hondas und aktuell eine BMW und viel weniger Probleme. Aber fahren tut die 790Duke wie die Sau. Unglaublich. Sonst wäre sie schon lang gegangen.

      Mit dem 675 Motoren von Triumph gab es aber auch Probleme mit der Haltbarkeit.

      Unser bester Kumpel fährt eine Triumph 1050 ST und hatte in über 50000 Km fast nichts. Bis auf einen verdreckten Filter und einen defekten Rückstrahler.

      Allzeit gute Fahrt.

      Gruß Marc

      Antwort
  • 11. Januar 2022 um 7:00
    Permalink

    Hi,

    ich kenne es ja selber. Ich hatte nach 1,7 Jahren einfach keine Lust mehr auf diese Neverending Story! Was kommt machender Garantie und Garantieverlängerungen?

    Ich hab sie rechtzeitig angestoßen und mit erträglichem Wertverlust verkauft. Und bin nun zurück zu Suzuki, zur neuen GSX S 1000.

    Das muss man sich nicht antun, da zieht auch kein Fahrspass, wenn du ständig was hast und bei jedem anhalten nachdenklich an der Duke runter schaust insbesondere überlegst wo es wohl heute raus siffen könnte….

    Antwort
    • 11. Januar 2022 um 7:16
      Permalink

      Hallo Christian,
      Wir lieben die Kati einfach. Wir werden sie auch erst einmal weiter fahren. Es gibt für mich aktuell auch nichts vergleichbares. 2 Zylinder mit ordentlich Bums, sparsam und leicht.

      Wir haben uns dazu entschlossen einfach die Garantie jeder Jahr weiter zu verlängern. Was soll’s. Ob wir sie jetzt mit Verlust verkaufen oder fahren und daran eine Menge Spaß haben ist doch egal. Sie hat uns immer hin noch nie im Stich gelassen!!!

      Daher fahren wir Kati erst einmal weiter zu unserer alten Dame BMW R1200R.

      Gruß
      Marc

      Antwort
  • 26. März 2021 um 22:47
    Permalink

    Hallo an alle,
    habe heute meine 790 Duke abgeholt auf die ich mich schon riesig gefreut habe.
    Die ersten Km waren auch wirklich erfreulich. Da ich neue Reifen drauf habe und im Einfahr Modus unterwegs war, bin ich relativ brav unterwegs gewesen.
    Doch dann kam alles anders!
    80 km bin ich gekommen. Leider musste ich das Teil dann abschleppen lassen, da kein Gang mehr zu schalten war. Ich bin immer im Neutral gelandet, egal was ich alles versucht hatte.
    Der Service ist dann auch nicht gut! Man wird im Regen stehen gelassen!
    Bin am überlegen, ob ich mein Geld zurück hole!
    Was ist das denn – so was hab ich noch nie erlebt!

    Antwort
    • 27. März 2021 um 0:07
      Permalink

      Hallo Andreas,

      Da ist das Vertrauen Natürlich hin.

      Geh doch her und tritt vom Kaufvertrag zurück und bestell dir eine Neue. Bzw. hol dir eine einjährige gebrauchte.

      Glaube ehrlich gesagt, du hattest wahrscheinlich einfach Pech. Vielleicht hat sich aber auch nur was im Getriebe gelöst und es ist nur eine kleine Sache.

      Wo hast du gekauft, wenn man fragen darf?

      Drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

      Marc

      Antwort
  • 6. November 2020 um 17:28
    Permalink

    Hallo Marc,

    Folgende Frage meine KTM Duke 790 Bj.2018 1450KM gelaufen 1.Inspektion bei KTM gemacht.
    Vor 3Tagen habe ich eine neue Batterie Lithium/Ionen neu passend für das Motorrad eingebaut.
    Nachdem ich gestern gefahren bin alles i.O.
    Heute starte ich erneut jetzt flackert der LED Scheinwerfer Abblendlicht im Stand gefahren bin danach noch nicht,Batterie ist geprüft und voll geladen.

    Was könnte das sein??

    Danke schonmal vorab

    Gruß Holger

    Antwort
    • 6. November 2020 um 18:01
      Permalink

      Hallo Holger,

      Kann es sein, dass die Kontakte nicht richtig fest sitzen?
      Vielleicht hat die Batterie auch eine Macke weg.

      Hast du Mal, ob die Spannung gemessen, wenn die Maschine läuft? Da müssen dann mindest 13-15 Volt Anliegen.

      Meld dich noch Mal.

      Gruß Marc

      Antwort
      • 25. November 2020 um 15:50
        Permalink

        Hi Marc,

        Was war jetzt das Problem mit dem schlecht anspringen? Meine steht in einer Tiefgarage da sind immer mindestens 10 Grad. Sie sprang erst erst beim 3ten mal an. Nach der Arbeit auch, aber da stand sie ja auch draußen. Vielleicht Batterie, obwohl die Spannung noch gut ist. Trat das Problem nach dem software update nochmal auf?

        Gruß Matthias

        Antwort
        • 25. November 2020 um 15:52
          Permalink

          Hallo Matthias,

          Seit dem habe ich nicht mehr diese Temperaturen gehabt. Wenn ich das nächste Mal fahre teste ich es Mal und berichte. Gemacht wurde nichts. Batterie ist auch noch die erste.

          Gruß

          Marc

          Antwort
  • 28. Juli 2020 um 0:56
    Permalink

    Hallo Marc, danke für deine Beiträge!
    Habe selber eine 2018er 790er und heute mal beim Tankverschluss ein paar Schrauben rausgedreht um zu schauen ob was rostig ist…. In der tat, jedoch nur leichte spuren an der Spitze ca 5mm. Hast du mir da vielleicht einen Rat? Inwiefern ist Rost an dieser Stelle überhaupt kritisch? Zum Tank inneren wirds doch wohl nicht durchrosten? Danke!

    Achja, habe dasselbe Problem mit dem Ruckeln bei den Vorderbremsen, ausserdem kommt sporadisch die Fehlermeldung Fehler wegfahrsperre. werd da mal einen Termin beim Freundlichen ausmachen, sollte hoffentlich auf Garantie gehen

    Antwort
    • 28. Juli 2020 um 8:16
      Permalink

      Hallo Karl,
      danke für deinen Kommentar. Meine Schrauben waren komplett verrostet. Trotzdem würde ich, wenn Du noch Garantie hast, damit zum Händler.
      Mein Problem mit den Bremsen ist weg. Dank Händler.

      Das Problem mit der Wegfahrsperre hatte ich bisher noch nicht. Hoffe es bleibt so.

      Wünsche Dir allzeit gute Fahrt!

      Gruß

      Marc

      Antwort
  • 21. November 2019 um 13:12
    Permalink

    Hoi Marc

    Eingentlich wollte ich mir noch in diesem jahr eine KTM 790 R Adventure bestellen.
    Offerte ist vorhanden, nur noch unterschreiben.

    Aber jetzt kommen mir grosse Zweifel auf ob dies eine gute Entscheidung ist.

    Jetzt weiss ich nicht ob ich diese Riskiko eingehen soll.

    Und vielen Dank für die guten Informationen

    Gruss Rudi

    Antwort
    • 21. November 2019 um 20:50
      Permalink

      Was soll ich dir sagen!? Ich liebe meine Kati. Hoffe halt das sie langt lebt und jetzt wo sie Fehlerfrei ist auch so bleibt.
      Wenn du die KTM 790 Adventure willst, dir kein anderes Motorrad dieses gewisse Gefühl gibt, dann hol sie dir!

      Aktuell wir dein Geld auf dem Konto eh nicht mehr. Also investier es in deinen Spaß.

      Würde mich sehr darüber freuen, wenn du berichtest wie du dich entschieden hast.

      Marc

      Antwort
  • 10. August 2019 um 13:29
    Permalink

    hallo marc, ich habe ein 2018 modell der 790 duke. danke vorerst für deinen sehr gut gestalteten blog! ich könnte leider auch schon einen schreiben… leider werden die tollen fahreigenschaften und sound von den vielen fehlern getrübt. ich habe erst 3200 km drauf und hatte schon den fehler mit den kühlwasserschlauch (2x) und aktuell steht sie wieder beim händler, wegen ölverlust im bereich der wasserpumpe…. ich überlege schon ob ich sie wieder zurück gebe. habe aber leider keine erfahrung ob das bei allen neuen motorräder am anfang so ist… gute fahrt und liebe grüsse aus dem salzburgerland! christoph

    Antwort
    • 10. August 2019 um 15:31
      Permalink

      Hallo Christoph,

      Die Qualität von KTM ist, nach meiner Meinung, unterirdisch! Wie du ja oben gelesen hast.
      Bei Honda zum Beispiel, hatten wir bei 4 Motorrädern nichts!
      Ich war mit meiner Kati jetzt schon öfters in der Werkstatt als mit meiner Honda NC750X DCT In vier Jahren und fast 30.000 Km. Und da sind sogar die Inspektionen mit eingerechnet.

      Falls Honda endlich mal eine NC mit rund 80 PS auf den Markt bringt, bin ich wieder weg!

      Allzeit unfallfreie Fahrt!

      Gruß Marc

      Antwort
  • 23. Juni 2019 um 8:45
    Permalink

    Hallo Marc,
    vielen Dank für deinen ausführlichen und gut Illustrierten Bericht. Deine Erfahrungen sind der Grund dafür, warum ich bei Autos und Motorrädern nie das neue Modell im Jahr des Erscheinens gekauft habe. Ich habe mir neben einer 2016er Superduke S.E. ( die ersten müssen auch hier fehlerbehaftet gewesen sein) ebenfalls die Duke 790 gekauft und größten Wert darauf gelegt, dass ich ein 2019er Modell bekomme.
    Mein Mopped funktioniert bestens, ich kann glücklicherweise keine deine Erfahrungen teilen!
    Gruß, Jürgen

    Antwort
    • 23. Juni 2019 um 8:52
      Permalink

      Hallo Jürgen,

      Das freut mich für dich. Wünsche dir auch das es so bleibt. Aber viele Einträge aus dem Forum zeigen mir, dass KTM die Probleme auch bei dem 2019 Modell noch nicht im Griff hat.

      Dies sieht man auch sehr gut an der neuen KTM 790 Adventure, diese hat nämlich auch selben kleinen Undichtigkeiten etc.

      Wünsche dir allzeit gute Fahrt. Und kannst dich gerne noch einmal melden in 5000 Km!

      Gruß

      Marc

      Antwort
    • 20. Juli 2019 um 0:22
      Permalink

      “Mein Mopped funktioniert bestens, ich kann glücklicherweise keine deine Erfahrungen teilen!”
      – bei welchem Kilometerstand haben Sie das gepostet? Wie es sich zeigt, ist die Fehlerhistorie von Marcs KTM ja nicht in den ersten Kilometern zustande gekommen. Will sagen, man muss der Duke ein wenig Zeit geben, um ihr ganzes “Fehlerpotential” entfalten zu lassen.
      Meiner Meinung nach ist KTM einen Schritt zu weit gegangen und es zeigt sich hier der in der Automobilwelt weit bekannte “Lopez-Effekt”: Es wurde nicht mit spitzem Bleistift kalkuliert, sondern mit dem fetten Rotstift. Ein in dieser Klasse mit Blick auf die Austattung (TFT-Display, LED-Scheinwerfer, Quickschifter, Fahrassistenzhilfen etc.) annähernd konkurrenzlos günstiges Motorrad hinzustellen ohne negative Nebeneffekte scheint mir fast zu schön um wahr zu sein.
      Man darf gespannt sein, ob sich diese Kinderkrankheiten nicht eher als tiefergehende, substanzielle Probleme herausstellen und auf Grund des Kostendrucks entstanden sind. Dann werden viele dieser in den Foren beschriebenden Fehler wohl auch noch im Modelljahr 2020 aktuell sein.

      Antwort
  • 27. August 2018 um 14:41
    Permalink

    Hi Marc,

    Thanks a lot for this. much appreciated!

    I was not aware of few things you mention here which are good to know.

    I found that after washing the bike and opening the fuel tank cap, it was full of water!! Scary

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!