Meine Honda NC750X DCT – 2014er Modell

Ich fahre jetzt bereits seit rund 20.000 Km und ca. 3,5 Jahre meine Honda NC750X DCT. Diese möchte ich euch heute mal vorstellen. Meine Änderungen am Moped und die Erfahrungen mit euch teilen.

Eins vorweg, die NC750 ist ein tolles Motorrad!

Die Neuerungen gegenüber der NC700
  • 75 ccm mehr Hubraum
  • 2.te Ausgleichwelle, noch weniger Vibrationen
  • 7 PS und 8 Nm mehr Drehmoment
  • Verbessertes Display mit Ganganzeige und größerem Drehzahlbalken
  • Einstellbarer Bremshebel / Kupplungshebel weiter nicht einstellbar
  • Kürzerer Sechster Gang beim DCT Getriebe

Man hat teilweise das Gefühl, mit der NC als Einsteiger belächelt zu werden. Doch fährt man erst einmal einer stärkeren Maschine davon, ist einem der Respekt gewiss.

Die NC Modelle haben einen riesen Vorteil. Sie haben das hohe Drehmoment recht früh anliegen, das heißt man kommt mit ordentlich Punch aus den Kurven. Wenn man so wie ich, dass DCT Getriebe hat, ist man immer gut unterwegs, da man keine Schaltunterbrechung hat. Dies macht sich vor allem auf Pässen oft bezahlt. Wenn Leistungsstärkere Motorräder erst etwas mehr Drehzahl benötigen um Power bereit zu stellen und aufzuschließen, ist man mit der NC schon etwas voraus. Dann kommt die nächste Kurve und das Spiel beginnt von vorne. Jetzt erst einmal zu meiner Geschichte mit der NC750X DCT.

Wie ich zur NC750 X DCT kam

Vor meiner NC fuhr ich eine CBF600SA. Meine Frau bereits Ihre NC700S. Immer wenn wir unterwegs waren, musste ich feststellen, das trotz fast der doppelten Leistung ich ohne das ich viele Schaltvorgänge tätigte keine Chance hatte an ihr dran zu bleiben. So kam es wie es kommen musste, ich wollte auch eine NC. Eigentlich eine klassische mit manueller Schaltung. Doch dann lief mir meine „X“ über den Weg. Meine Frau meinte, ich soll doch bei der Suche mal unseren Händler kontaktieren. Es sollte ja eine Gebrauchte werden. Also angerufen und Tatsache, er hatte eine in „Sword Silver“ da, ein Vorführer. Aber mit DCT. Da ich schon oft die NC700 S und eine andere NC750 X ohne DCT Getriebe gefahren bin, dachte ich, naja mal Probe fahren. Und was soll ich sagen, ich war begeistert und bin es heute immer noch.

Was mir an der NC750 X DCT gefällt

Die Sitzposition: Man sitzt aufrecht, kann aber auch gut in eine sportliche, nach vorne geneigte Position wechseln. Der Lenker ist breit und gibt einem ein gutes Gefühl über das Vorderrad. Der Sattel ist bequem und rutschfest bezogen. (er ist super, auch 650 Km an einem Tag sind kein Problem) Alle Bedienelemente sind leicht zugänglich und auch ohne großes hinschauen zu finden.

Das Fahrwerk: Ja es ist eine Crossovermaschine mit einem höheren Fahrwerk (85 cm Sitzhöhe) und ja es ist weich. Aber nicht zu weich. Man hat auch mit zwei Personen im Expressmodus bei Passabfahrten nie ein schlechtes Gefühl für die Maschine und die Straße. Das ist wichtig. Was bringt mir ein hartes, straffes Fahrwerk, wenn ich Abends vom Motorrad falle vor Kreuzschmerzen? Passt!

Ausstattung: Hier merkt man dann doch etwas den Preis. Keine 12 Volt Dose, keine Traktionskontrolle (braucht man nicht) und keine Hinterradabdeckung. Das kann man jetzt als schlimm ansehen, ich tue das aber nicht. Uns Motorradfahrer zeichnet doch genau diese Leidenschaft für Individualität aus. Da der Zubehörhandel hier eine große Auswahl an Produkten bereit hält, alles super.

Die Tankattrappe: Jeder der mit der NC mal an einer Tanke war und dann die Tankattrappe geöffnet hat kennt bestimmt diese ungläubigen Blicke  😮 „Ist das ein Elektromotorrad?“, „Wo ist denn der Tank?“ oder „Sieht man da den Motor?“. Alles genial! Aber sind wir mal ehrlich, wenn man dieses Zusatzfach mal hatte, wird es schwer, darauf zu verzichten. Plötzlich benötigt man wieder einen Tankrucksack oder so etwas. Was bringt einem das geniale Design eines Motorrads, wenn man einen Tankrucksack drauf pflanzt?

Der Motor/ das DCT Getriebe: Das frühe Drehmoment des Motors in Verbindung mit dem DCT Getriebe ist eine Wucht und sollte jeder mal Probe gefahren habe. Oft kommen die Sprüche wie: „Ein Automatikmotorrad, wirklich? Ich finde das Schalten gehört zum Motorrad dazu!“ Ok, und ich finde es einfach nur geil! Es ist doch so, man kann immer noch schalten und walten wie man möchte, nur das Getriebe unterstützt einen dabei. Was den Sportlichen Aspekt angeht, warum haben die meisten Sportwagen denn ein Doppelkupplungsgetriebe? Richtig, weil die Beschleunigung damit noch effektiver und vor allem Reibungsloser ohne eine Zugunterbrechung von Statten geht. DCT Ist spitze!

DCT Ist spitze!

Zubehör

Eine Maschine vom Band fahren ist nicht. Also habe ich einiges, vor allem Nützliches, geändert.

  • Touring Heizgriffe von Oxford: Dies sind in der neusten Generation mit einer neuen Schaltereinheit mit 4 Heizstufen ausgestattet. Funktionieren wirklich gut, in der obersten Stufe, brennt es einem fast die Handflächen weg.  😎
  • Honda Haupständer
  • TRW Hecktieferlegung um 3 cm: Ich habe kurze Beine, was soll ich sagen. Also habe ich die NC750 X, nur hinten 3 cm tiefer gelegt, dies genügt mir und hat, nach meiner Meinung, keine negativen Auswirkungen auf das Fahrverhalten
  • V-Trec Bremshebel einstellbar: Die Firma V-Trek bietet verschiedene Brems- und Kupplungshebel an die individualisierbar sind. Ich hatte letzten Jahr angefragt, weil es diese laut Homepage nur im Doppel Set gibt und ich durch das DCT nur den Bremshebel benötigte. Dieser wurde mir dann zum halben Preis zugesendet. Daher anfragen lohnt. Die Verarbeitung ist super und sie haben eine ABE!
  • Kühlerabdeckung: Laut Forumseinträgen, kostet ein Ersatzkühler ca. 1500 €. Daher bietet es sich an, hier eine Abdeckung zu installieren. Bei mir in Edelstahl da so kein Lack abplatzen kann.
  • C-Bow Halter mit Softtaschen von Hepco & Becker: Eine Investition die sich lohnt. Die Taschen sind stabil und auch vollgasfest  😉 und die Halter tragen nicht zu arg auf und schützen bei einem Sturz noch das Motorrad.
  • GSG Sturzprotektoren: Sitzen perfekt und verschandeln nicht die Optik des Motorrads.
  • MRA Variotouringscheibe rauchgrau: Ein ständiges Thema bei fast allen Motorrädern. Welche Scheibe ist leise und schützt vor Wind. Meine Erfahrungen, es gibt nicht die „eine Scheibe“, dies ist von zu vielen Faktoren wie Körperbau und Sitzposition abhängig. Meine MRA Scheibe schützt, ist aber nicht leise. Daher nutze ich Ohropax.
  • Gabelprotektoren: Kleiner Posten, große Wirkung. Sie schützen die Standrohre vor Steinschlag und somit die Dichtungen vor Aufreißen.
  • Hinterradabdeckung Puig in mattschwarz: Da an der NC viel Mattschwarz ist, habe ich mich für diese entschieden. Sie soll, wenigstens etwas den Dreck abhalten der gegen das Federbein spritzt.
  • 12 Volt Dose für das Fach in der Tankattrappe zum Handy aufladen.
  • TomTom 450 Navi.
  • Relais zum Abschalten der ganzen Verbraucher bei Zündung aus.
  • Folierung der Tankattrappe zur Individualisierung im Comicbomb Design. (Do it yourself, siehe unten)
Unterhalt

Da wir die meisten Dinge selbst machen, kann man hier gut Geld sparen.

Der Unterhalt der NC Modelle ist recht moderat. Da wir die meisten Dinge selbst machen, kann man hier gut Geld sparen. Alle oben genannten Teile wurden selbst verbaut. Wir machen einmal im Frühjahr einen Ölwechsel selbst und dann alle 12.000 Km die Inspektion beim Händler. Bremsbeläge, Kettensatz etc. machen auch wir. Haben versucht uns die einfachen Arbeiten raus zu picken und nur wenn es um den Motor oder die Bremsanlage (Bremsflüssigkeit) geht dies dem Händler zu überlassen. So haben wir Scheckheftgepflegte Motorräder und haben trotzdem noch Geld gespart.

Was mir fehlt

„nur 55 PS“

Jetzt sagt gleich jeder, dass musste ja kommen. Ja, mir fehlt teilweise die Leistung! Ganz klar. Es sind halt „nur 55 PS“. Wie ich schon oben schrieb, es gibt sehr wenige die mich überholen, meist sind es auch Menschen die einen Röntgenblick oder einen zweiten Führerschein haben, aber manchmal wünscht man sich etwas mehr Leistung. Leider erfüllt Honda uns diesen Wunsch nicht. Mir fehlt eine Maschine mit Straßenausrichtung, DCT und um die 100 PS im Honda Angebot.

Probleme

Null, Nada, Niente!

Null, Nada, Niente! Aber zwei Rückrufe. Tausch der Tachoeinheit wegen Hardwarefehler und ein Anschreiben wegen einem Relais das zum Brand der NC führen kann (hier war meine nicht betroffen)

Fazit

Die Honda hat mit der NC700/ NC750 eine tolle Modellreihe. Leider hat Honda aber aktuell nicht den Mut ein Model für Aufsteiger heraus zu bringen. So bleibt einem nur die Wahl zwischen der Africa Twin, für die fehlt mir die Beinverlängerung, und einem Modell von einem anderen Hersteller. Eine Maschine mit rund 100 PS und der DCT Option im Straßentrimm, perfekt. Aktuell weiß ich nur von einer Maschine die für mich eine mögliche Alternative dar stellt, die KTM 790 Duke! Diese hat zwar kein DCT aber den neuen Quickshifter + mit der Möglichkeit ohne Kupplung hoch und runter zu schalten. Hier gilt wie beim DCT, Probe fahren macht schlauer. Ich werde berichten. Euch allen eine gute Motorrad Saison 2018!

Honda NC750X DCT Folierung
Honda NC750X DCT Folierung

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de. Hier möchte ich euch etwas über unsere Ausflüge in unserer Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobiliät, Technik und unsere Motorräder berichten. Du findest mich auch bei Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest, Instagram und bei Flickr "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

4 Gedanken zu „Meine Honda NC750X DCT – 2014er Modell

  • 21. November 2018 um 8:42
    Permalink

    Bin bei der Suche nach allgemeinen Informationen zur NC 750 X/N DCT auf deine Seite gestoßen. Vielleicht kannst du mir ja eine Frage beantworten: Wenn die Maschine auf einer abschüssigen Straße abgestellt wird blockiert der Motor (bzw. das Getriebe) so als hätte man bei einer Maschine mit Schaltung den ersten Gang eingelegt?

    Ich frage weil ich mit dem Gedanken spiele mir eine Maschine mit DCT zu kaufen, aber öfters auf abfälligen Straßen (bzw. an Steigungen) halte oder parke.

    Antwort
    • 21. November 2018 um 9:05
      Permalink

      Hi,
      nein das macht der Motor nicht. Wenn du das Motorrad aus machst, geht er standardmäßig in den Leerlauf. Dies ist auch ok. Denn die DCT Version der NC750 und NC700 haben alle eine Handbremse am linken Lenkerende. Diese hat einen zusätzlichen Bremskolben der hinten am Hinterrad angebracht ist und das Motorrad so vor dem Wegrollen hindert.

      Ich habe öfters an Steigungen geparkt und es war nie ein Problem, im Gegenteil, da du ohne Kupplung ziehen wieder anfahren kannst war es sogar besser.

      Info: Ein Motorrad stellt man immer bergauf ab! Sonst kann der Seitenständer wegklappen und das Motorrad fällt um.

      Hier sieht man die Handbremse.

      Antwort
  • 5. Juli 2018 um 13:38
    Permalink

    Hallo Marc,

    fahre selber eine NC 750 S DCT und meine Frau die gleiche in 700 – wie sich die Bilder gleichen!

    NC und DCT ist ein Dampfhammer, das kann ich bestätigen und hab’s von anderen auch schon gehört.

    Tolle Tankfolierung! Hast Du die selber entworfen?

    Eine Frage noch : Ich hab mir eine Blinkerinnerung gekauft, finde aber keine Möglichkeit, das Ding halbwegs einfach anzuschließen. Hast Du eine Idee?

    Gute Fahrt und immer eine Handbreit Gummi zwischen Felge und Straße,

    Torsten Kehlenbeck

    Antwort
    • 5. Juli 2018 um 18:29
      Permalink

      Hallo Thorsten,
      Bin immer noch begeistert von der NC700 und der NC750, vor allem in Verbindung mit dem DCT. Aktuell habe ich aber mir ein neues Spielzeug gekauft, dass meine NC750X DCT ersetzen soll. Eine KTM 790 Duke. Diese besitzt einen Quickshifter, ink. Blipper und man braucht sehr selten die Kupplung und hat eine fast komplett unterbrechungsfreie Beschleunigung wie beim DCT.(Fast) Meine Frau fährt aber ihre geliebte NC700S weiter. Ihr Missy kann sie nicht her geben.

      Zur Folierung, diese ist selbst gemacht. Die Folie ist diese Stickerbombfolie, hier von Ebay.de Stickerbombfolie von Ebay

      Die Blinker: Wie funktioniert den diese Erinnerung? Kommst Du aus meiner Nähe? (69198) Dann könnte ich es mir mal anschauen. Wie du bestimmt schon gesehen hast, aktuell passe ich die KTM 790 auf mich an. Do it yourself ist bei uns Programm.

      Euch auch immer gute Fahrt und kommt immer gut an. Vielleicht sieht man sich ja mal. Dann laber mich einfach von der Seite an. Weißt ja wie ich aussehe! 😉

      Gruß

      Marc

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!