Samsung SmartTags – Als Diebstahlschutz und GPS Ersatz

Samsung SmartTags – Wenn man viel mit dem Fahrrad und Motorrad unterwegs ist, stellt man sich immer wieder die Frage nach einem einfachen Diebstahlschutz. Beziehungsweise einer Art Tracker zum wiederfinden des gestohlenen Gegenstands.
Hier kann man dann auf GPS-Tracker setzten, bei denen die Akkulaufzeit doch recht beschränkt ist und man einen eigenen Handytarif (SIM) benötigt. Oder man holt sich wie wir, die Samsung SmartTags. Hier ist die Laufzeit bei ca. 300 Tagen! (Batterie kann gewechselt werden) Zusätzlich Kosten fallen nicht an!
Ein SmartTag hat einen Durchmesser von 39 mm und ist 10 mm dick. Zum Befestigen an einem Schlüsselbund ist ein Loch vorhanden. Des weiteren ist eine Auswechselbare Batterie CR2032 Batterie integriert. Geschützt ist der Tag nach IP55 (das Gehäuse ist sehr unempfindlich gegen Staub, Berührungen durch Personen sowie gegen normale Wasserstrahlen aus einem beliebigen Winkel) Die Kosten pro Tag sind ca. 25 €.
Die Sendereichweite liegt bei ca. 120 m. Leider funktioniert der Samsung SmartTag nur mit Samsung Galaxy Smartphones. Andere Android Geräte bleiben hier außen vor.

Und wie funktioniert der Samsung SmartTag?

Der Tag wird nach dem Kauf an das Smartphone des Besitzers angebunden und auf seinem Konto von SmartThings (Find) registriert. Diese App ist nur auf Samsung Smartphones lauffähig. Für die Nutzung ist ein Samsung Konto nötig.

Und wie soll das finden bei einer Reichweite von nur 120 m funktionieren? Durch die Samsung Community. Auf jedem Samsung Smartphone ist von Haus aus schon die Smart Things App vorinstalliert. Läuft nun ein Samsung Galaxy User an dem Tag vorbei, wird automatisch die Position des Handys und der Code des SmartTags an die Datenbank gesendet. Der Besitzer kann sich nun darüber informieren lassen und schauen in welcher Gegend der Tag ist. Ist man vor Ort, kann man mit Hilfe von Bluetooth und der Feldstärke (wird in der App angezeigt) den Tag finden. Reicht das nicht, dann kann man den Tag auch noch klingeln lassen (90dB).

Wir werden diese Tags jetzt in unseren Motorrädern, Fahrrädern und dem Auto deponieren und beobachten wie sie sich machen.

Die ersten Erfahrungen an Sandras Fahrrad und unseren Motorrädern sind sehr positiv.

Datenschutzhinweis

Der aktuelle Vorteil/ Nachteil: Das Gerät gibt noch keine Meldung für Verfolgung aus. Das heißt steckt mir jemanden einen Samsung SmartTag in den Rucksack, kann er mir folgen und ich bekomme keine Warnung angezeigt. Dies hat Apple mit einem ähnlichen Gerät den Apple AirTags besser gelöst. Hier bekommt jeder IPhone Nutzer eine Meldung falls sich über einen gewissen Zeitraum ein fremder AirTag in seiner Nähe befindet.

Was aus Datenschutzgründen schlecht ist, hat für uns den Vorteil, dass unsere Geräte geschützt sind.

Fazit

Spielzeug? Ja. Interessant? Sehr. Kaufen? Ja wenn du ein Samsung Galaxy Smartphone hast und deine Geräte schützen möchtest. Natürlich funktionieren die Tags auch als Schlüsselfinder, dafür sind sie schließlich auch entwickelt worden.

Samsung SmartTag +

Es gibt in der Zwischenzeit auch eine Weiterentwicklung der Tags. Diese bieten die Möglichkeit über die App mit Hilfe von AR-Finding die Tags noch einfacher zu finden. Man sieht bei der Suche den Ort vor sich und der Tag wird im Bild makiert.

Preislich liegen diese natürlich über den normalen SmartTags bei ca. 40 €. Das muss man sich wirklich gut überlegen ob sich das lohnt.

Galerie

 

Teile diesen Beitrag:

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de und www.Schriesheim-Pur.de. In Zusammenarbeit mit meiner Frau Sandra, möchten wir euch etwas über unsere Ausflüge in der Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobilität, Technik und unsere Motorräder KTM 790 Duke, BMW R1200R und Honda NC700S berichten. Gefallen dir meine Bilder? Dann buch mich ganz einfach unter www.fotograf-schriesheim.de Für Anfragen für Zusammenarbeit: anfragen (@) marcmachtblau.de "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!