KTM 890 Duke (2021), 790 Duke oder 890 Duke R – Vergleich

Vergleich KTM 790 Duke, 890 Duke und 890 Duke R – Da ist er also, „die Nachfolgerin“ der KTM 790 Duke, die KTM 890 Duke 2021. Sie soll wie die 790 Duke das Motorrad für „die Massen“ sein. Die 790 Duke ist damit Geschichte! Und nun, was soll man fahren bzw. kaufen? Die 790 Duke im Ausverkauf für etwas mehr als 8400 € (Stand 05.02.2021), die neue 890 Duke für 10.895 € (inkl. Paketen im Vergleich mit der 790 Duke=11.766,26 €) oder gar die extremere KTM 890 R für 11.995 €?

Ich will versuchen, es euch etwas leichter zu machen. Daher hier meine Meinung und ein kleine Übersicht und eine Vergleichstabelle. Falls was fehlt, gerne kurze Info, wird gerne nachgetragen.

KTM 890 DUKE - Studio orange front right
Quelle: www.ktm.com

Klar, dass die neue KTM 890 Duke ein paar PS und vor allem Ccm mehr hat. Der Unterschied sind 10 PS, aus 889 ccm und 4 Nm mehr Drehmoment. Wenn alles passt, läuft der Motor auch in unteren Drehzahlen besser (gehört). Neues Fahrwerk von WP, ob dies wirklich besser funktioniert als das alte, muss sich noch zeigen. Endlich bessere Reifen Serienmäßig Continental Road. Klingt doch schon einmal nicht schlecht! Jetzt kommt das „aber“, sie ist teurer, auch wenn jeder Test euch was anderes einreden möchte.

Die alte 790 Duke kostet „all in“ 10.395 €. Die neue 890 Duke kostet dagegen 10.895 €. Okay, nicht viel Unterschied. Man sollte aber genau hinschauen, denn wenn man jetzt auf das Ausstattungsniveau der 790 Duke kommen will, muss man noch Quickshifter+ für 389,19 €, das Track Pack für 340,46 € und zum Schluss die Motorschleppmoment-Regelung (MSR) zu 141,61 € mit dazu buchen. Dann beträgt der Aufpreis 1.371 €. Dies ist dann doch ein schöner Aufschlag, finde ich.
Übrigens, die 890 R geht bei rund 11.995 € los. Natürlich dürfen da auch noch Pakete gebucht werden.

Änderungen

Fahrwerk und Bremsen
Die Federbeine im Vergleich

Jetzt gibt es höherwertigere Federelemente von WP, laut den Werbetexten. Warten wir es ab.

In meiner 790 Duke arbeitet schon seit geraumer Zeit ein Federbein von Wilbers, dies kann ich nur jedem empfehlen, was ein Unterschied. Aber zurück zur 890 Duke.
Die Bremsen wurden mit neuen Belägen ausgestattet und sind somit baugleich. Bei der 790 Duke gab es hier ein Problem mit verzogenen Bremsscheiben. Ich denke das dies mit der Änderung der Beläge Geschichte ist. Somit einfach nachrüstbar.

Motor

Ja, jetzt 889 ccm. Bestimmt einen besseren Motorlauf in den unteren Drehzahlen. Das ist was mich an diesem Motorrad reizen würde. Wobei meine 790 jetzt mit aktueller Software auch schon gut läuft. Die 4 Nm Drehmoment sind nicht wahnsinnig viel, aber durch mehr Hubraum liegt die Leistung garantiert auch früher an, was noch mehr Spaß bringt und entspannteres Fahren fördern dürfte. Aber nun nochmal meine persönliche Meinung: 105 PS langen schon für die Landstraße. Auch wenn es vielleicht jetzt anders gesehen werden könnte. 😁

Vergleichstabelle
KTM 790 Duke KTM 890 Duke KTM 890 Duke R
Leistung 105 PS/ 87 Nm 115 PS/ 92 Nm 121 PS/ 99 Nm
Reifen Maxxis Sport Conti Road
Michelin POWER CUP 2
Fahrwerk WP Standard Neues WP Fahrwerk
WP Fahrwerk, voll einstellbar
Bremsen J.Juan (KTM) J.Juan (KTM)
Brembo Stylema
Quickshifter mit Blipper Serienmäßig gegen Aufpreis
gegen Aufpreis
Track Modus Serienmäßig gegen Aufpreis
gegen Aufpreis
Plätze
2 2
1 (Sitzabdeckung)
Standgeräusch in db
92 db 93 db
96 db (teils von Straßensperrungen betroffen in Österreich)
Preis 10.395 € 10.895 €
11.995 €

 

 

 

 

 

 

 

Was jetzt? Fazit!

Die KTM 890 Duke ist bestimmt ein tolles Motorrad, daher könnte ich mir vorstellen, auch in naher Zukunft zu wechseln. Aber vorher muss eine Probefahrt her. Neu kaufen ist für mich keine Option, bin dazu geizig! 🤑

Ob dir die KTM 890 Duke den Aufpreis von rund 3000 € (mit Paketen) zu einer neues 790 Duke aus 2019 (neu) musst leider du entscheiden. 😵

Wechselst Du?

Teile diesen Beitrag:

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de. In Zusammenarbeit mit meiner Frau Sandra, möchten wir euch etwas über unsere Ausflüge in der Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobiliät, Technik und unsere Motorräder berichten. Gefallen dir meine Bilder? Dann buch mich ganz einfach unter www.fotograf-schriesheim.de Für Anfragen für Zusammenarbeit: anfragen (@) marcmachtblau.de "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

6 Gedanken zu „KTM 890 Duke (2021), 790 Duke oder 890 Duke R – Vergleich

  • 1. März 2021 um 10:32
    Permalink

    Servus. Ich hab ne Frage zu dem Bremsproblem der 790. So wie ich versteh hat der KTM Händler selbst zugegeben dass die Bremsscheiben verzogen sind? Wenn ja, hat man das farblich erkennen können oder schienen die ganz normal? Mein Händler kam nicht auf die Idee die Scheiben zu tauschen da meine 790 schon 10.000 km hat

    Antwort
    • 1. März 2021 um 12:02
      Permalink

      Da reagieren die Händler alle unterschiedlich. Man hat den Scheiben nichts angesehen.
      Habe mega Glück mit meinem Händler. Das macht aber bei jeder Marke einen mega Unterschied.

      Allzeit gute Fahrt und bleibt gesund.

      Marc

      Antwort
  • 10. Februar 2021 um 20:55
    Permalink

    Steh gerade vor derselben Entscheidung. 790 (2020) günstig (8500) neu kaufen aber der Wertverlust könnte natürlich sehr hoch ausfallen Wer will in 3 Jahren ne 790er wenn es die 890 dann schon gebraucht gibt?
    Alternativ ne 890 Duke R (2020) zu 10.000 kaufen aber dann eben ohne Blipper, MSR usw.
    Jeweils mit Garantie…..oder dann doch ne gebrauchte Hypermotard 939. Nix Garantie, nix Blibber aber die hat den größten Wertverlust schon hinter sich.

    Warum interessiert mich Wertverlust: Hoffe einfach dass ich bald auf ne 890 SM umsteigen kann…still waiting

    Antwort
    • 10. Februar 2021 um 21:15
      Permalink

      Glaube nicht, dass die KTM 790 Duke im Preis noch viel fällt.
      Aber ja, es ist schwer.

      Antwort
  • 6. Februar 2021 um 9:41
    Permalink

    ich habe seit August 18 eine KTM 790 Duke mit derzeit 38.015 km.

    Einen höheren Druck unten/mitte ist wünschenswert. Also als Nachfolger in 1 bis 2 Jahren.

    Vermutlich eine KTM 890 Duke mit oder ohne R

    oder

    Die neue Yamaha MT-09 mit oder ohne SP.

    Wird spannend.

    Servus Reinhold oder „Snag1“ im ktmforum

    Antwort
    • 6. Februar 2021 um 9:51
      Permalink

      Also wie bei mir. Erst einmal noch abwarten. Haben ja ein schönes Motorrad!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!