Busch und Müller Lumotec IQ-X E – Langzeittestbericht – Erfahrungen

Nachdem der Busch und Müller (B&M) Lumotec IQ-X E unseren Fahrradscheinwerfer Lichtest 2018 gewonnen hat. Haben wir ihn an unseren beiden Fahrräder Carver E.03 und Liqbike Activeline montiert. Soviel kann ich jetzt schon verraten, es war die richtige Endscheidung. Hier schon mal eine kleine Zusammenfassung nach 2,5 Monaten und ca. 2-3000 Km.

Erfahrungen

Er ist so hell, dass ich den zweiten Scheinwerfer nicht mehr benötige, dies ist einen Busch und Müller CYO PREMIUM E. Denn er bringt einfach kein zusätzliches und sichtbares Licht auf die Straße. Der B&M Lumotec IQ-X E strahlt dagegen so hell, dass er in der Ferne sogar einen Lupine SL E schlägt. Was dieser besser kann, ist einen großen und hellen Lichtteppich vor das Rad zu werfen. Hier muss sich dann der IQ-X E geschlagen geben. Denn er macht zwar helles und brauchbares Licht, auf der Graden und an den Seiten, aber in Kurven könnte er gerne noch etwas mehr zur Seite strahlen. Aber dies ist meckern auf einem hohen Niveau.
Was auch sehr gut funktioniert, ist der automatische Wechsel von Tagfahrlicht auf Fahrlicht. Kommt man in einen dunkleren Bereich, wird automatisch der Scheinwerfer aufgeblendet. Super.
Sonst funktioniert er bisher sehr unauffällig.

Fazit

Von uns gibt es ein klares „weiter so“.

 

 

Teile diesen Beitrag:

Marc

Hi, mein Name ist Marc. Ich bin der Gründer von www.marcmachtblau.de. Hier möchte ich euch etwas über unsere Ausflüge in unserer Region (RNK), Zukunft Radverkehr, Mobiliät, Technik und unsere Motorräder berichten. Du findest mich auch bei Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest, Instagram und bei Flickr "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!