Bike2Work/ MdRzA mit dem Pedelec?!

Bike2Work / MdRzA mit dem Pedelec, unsere Erfahrungen.

Warum mit dem Pedelec oder Fahrrad an die Arbeit fahren? Ich erzähle hier aus unserer Sichtweise, will Euch ermutigen es ebenfalls mal zu versuchen mit dem Rad an die Arbeit zu fahren. Teilweise kann man hier nicht nur Zeit, Gesundheit, Fitness sondern sogar Preise und Rabatte gewinnen. Dazu weiter unten mehr.

Meine Frau fährt täglich mit dem Pedelec 18 Km einfach an die Arbeit. Dies das ganze Jahr! „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung und Reifen!„. Ja wirklich, dies sind am Tag dann einfach mal 36 Km. Bei mir ist es so, dass ich oft mit dem Rad zur Arbeit fahre, leider aber manchmal das Auto benötige. Auch hier sind es 14 Km und somit 28 Km am Tag. Einfach so!

Aber warum das Pedelec? Ist es nicht etwas für ältere Menschen?

Wir sind doch durch das viele Radfahren bestimmt fit wie ein Turnschuh. Ja und nein. Wir sind fit und fühlen uns auch meistens so  😉 . Aber es gibt so Tage, da willst Du erst mal gar nicht zur Arbeit, diese Tage nennen sich dann Montage, oder du hattest einen langen, anstrengenden Tag und willst nur noch nach Hause. So brauchst du dann dringend eine Motivation, diese bieten dann unsere Pedelecs. Man muss ja nicht den Motor anschalten, man kann, aber und das nimmt dir regelrecht den Druck Fahrrad fahren zu „müssen“!
Du steigst somit eher auf das Rad, als wenn du mit einem normalen Rad, dann noch mal 14/18 Km radeln müsstest. Wir machen das ja auch bei jedem Wetter und da hast du dann einen Freund an deiner Seite, den Bosch Pedelec Motor mit einem Akku Pack. (oder einen Motor von Brose, Yamaha, Tranzx….)

Sind wir doch mal ehrlich, es gibt X-Gründe mit Rad zu fahren, genau so gibt es X-Gründe das Auto zu nehmen. Der eine fährt täglich mit dem Rad zur Arbeit (Bike2Work) weil er kein Auto hat, der andere, weil er was für sich oder die Allgemeinheit tun will und der andere weil er davon überzeugt ist, dass er für 5 Km kein Auto benötigt!

Und wir, warum fahren wir Pedelec/ Fahrrad?

Wir fahren Fahrrad, da wir so kurze Strecken zur Arbeit und zum Einkaufen haben, dass es oft Blödsinn ist das Auto zu nehmen um dann noch im Stau zu stehen. Und vor allem, weil es uns tatsächlich Spaß macht. Immer und überall. Wir fühlen uns damit frei, wir kommen überall hin und parken meist vor dem Eingang, einfach klasse. Und das noch Co2 Neutral (Ökostrom!).
Aber es gibt auch noch Tage, da fahren wir einfach Auto! Diese wurden die letzten Jahre aber immer weniger. Gut so!

Spart es Geld?

Naja, wir haben ja noch ein Auto. OK, wir tanken nur alle Monate mal, dass merkt man schon. Aber die sonstigen Kosten laufen ja weiter. Ein Pedelec bekommt man jetzt auch nicht hinterher geschmissen. Wenn ich zum Beispiel mein Pedelec sehe, Preislich um die 2400,- €, dies auf 24 Monate gesehen, sind dann also 200 € im Monat an Kosten. Dies beinhaltet aber noch keine Laufenden Kosten wie Reifen, Ketten etc.. Aber dies kommt ja bei einem PKW auch noch dazu, und hier werden ganz andere Preise aufgerufen.
Bei meiner Frau ist es anders. Sie fuhr Jahrelang mit dem ÖPNV zur Arbeit, Kosten ca. 80 €. Wenn man diese Kosten sieht, dann ist das Rad meiner Frau nach ca. 1,25 Jahren abbezahlt und sie ist schneller unterwegs durch die fehlenden Wartezeiten.
Beim Fahrrad hat man ausserdem noch den Vorteil, hier kann man noch leicht selbst was reparieren und ist nicht wie beim Auto auf den Händler angewiesen. Dann wäre da noch das Fitnessstudio. Wenn du jeden Tag so viele Kilometer unterwegs bist, kannst du dir das sparen. Und das sind dann gleich einige Hundert Euro im Jahr.

Mit dem Fahrrad/ Pedelec Geld sparen oder gewinnen:

#MdRzA – Mit dem Rad zur Arbeit

Jedes Jahr veranstaltet die AOK Gesundheitskasse, in Zusammenarbeit mit dem ADFC, die Aktion mit dem Rad an zur Arbeit #MdRzA. Diese soll alle Leute motivieren, mit Ihrem Rad zur Arbeit zu pendeln. Hier kann jeder Teilnehmen egal von welcher Krankenkasse. Es gibt sogar verschiedene interessante Preise zu gewinnen. Mehr erfahrt ihr unter: www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de

Radbonus

Hier installiert man sich eine App auf dem Handy und trackt damit seine Fahrleistung. Mit den erfahrenen Kilometern, bekommt man dann bei verschiedenen Bike Shops Rabatte.
Mehr erfahrt ihr unter: ww.radbonus.com

Fazit

Es ist egal ob Fahrrad oder Pedelec. Beides ist in vielen Fällen das schnellere, kostengünstigere und vor allem ökologischere Verkehrsmittel. Und wenn man beim Fahren zur Arbeit, sich auch noch das Geld und die Zeit für das Fitnessstudio sparen kann, dann sollte man es wenigstens mal versuchen!

 

 

Marc

Ich bin was ich bin. Verrückt, ehrlich, neugierig, technisch begabt (ist mein Job) und liebe das Leben. Das wichtigste in diesem: Meine Frau, unsere Katzen, das Motorradfahren und ganz wichtig, dass Radfahren. "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

4 Gedanken zu „Bike2Work/ MdRzA mit dem Pedelec?!

  • 9. Februar 2018 um 14:07
    Permalink

    Hallo Marc und hallo Marcs Frau,

    genial dass ihr so sehr auf Bikes und Pedelecs setzt! Mit 18km bzw. 14km pro Richtung kommt bei euch sicher einiges an Kilometerleistung zusammen.

    Ich finde deinen Artikel gut geschrieben und gut begründet. Ich pendel ebenfalls seit März 2015 und will es nicht mehr missen!

    Wie wäre es mit einem Erfahrungsbericht zu deinem/eurem Pedelec? Ich veröffentliche Feedback von echten Bikern – ungeschminkt und ohne Blumen – nur Fakten.

    Würde mich sehr freuen.

    Gruß
    Alex

    Antwort
    • 9. Februar 2018 um 19:41
      Permalink

      Hallo Alex,
      Danke für die netten Worte.

      Das mit der Vorstellung unserer Räder ist gar keine so schlechte Idee. Habe schon mit meiner Frau(Sandra) gesprochen und wir haben beschlossen, dass dies auf jedem Fall noch kommen muss. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Themen, die vor allem auch unsere Leser interessieren.

      Gruß

      Sandra und Marc

      Antwort
    • 29. Januar 2018 um 20:35
      Permalink

      Danke Mathias,
      haben diese Jahr auch schon einige Kilometer zurück gelegt!

      Marc

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.