Abgasskandal, Prämie für alten Diesel – Die Lösung aller Probleme?

Wenn jemand meint, dass diese „tolle“ Abgasskandal-Rückkaufaktion die Probleme in Deutschland löst, liegt falsch. Nach dem Diesel bzw. Abgas-Skandal, bieten die Autohersteller (Audi, BMW , Ford, Mercedes, Opel, Porsche, Renault, Seat, Skoda, Toyota, Lexus, Nissan) jetzt ein paar Menschen die in betroffenen Regionen leben, eine „Prämie“ in Höhe von bis zu 10000 €. Wau.🤬

Erst wird man selbst über den Tisch gezogen von den Herstellern, dann wird noch der Staat geschädigt, Stichwort „Steuer“, und nun sollen die Diesel Besitzer wieder ein Auto beim Hersteller kaufen! Echt? Denken sie wirklich, dass löst die Probleme in den Innenstädten? NEIN!👎

Wir fahren auf die Autobahn, STAU, wir fahren in die Städte, STAU! Egal wo man fährt, der Verkehr wird immer enger und dichter. Dies liegt z.B. auch an der Politik mit dem falschen Umgang mit dem Transitverkehr. Die Waren gehören nicht auf die Straße, sie gehören auf die Schiene. Zumindest die, bei denen es nicht auf 1-2 Tage Lieferzeit ankommt. So stehen sie aber auf der rechten Spur auf den Autobahnen und verursachen damit ebenfalls einen Verkehrskollaps.

Und die Automobilindustrie will, dass wir immer größere Autos kaufen, SUV, das Zauberwort. Damit fahren wir dann über leer Straßen und können die Freiheit spüren. Bloß diese Freiheit gibt es nicht mehr! Wir finden keine Parkplätze mehr, da die Autos immer größer werden und wir unsere Freiheit ja ausleben wollen, im STAU!

Es muss von der Politik und uns allen ein Umdenken beim Verkehr erfolgen, sonst werden wir diesem Verkehr nicht mehr Herr. Wir sollten uns selbst fragen, muss man 1-2 Km zum Bäcker bzw. zum Einkaufen wirklich mit dem Auto fahren?!

Das es auch anders geht, haben wir selbst die letzten Jahre getestet und sind davon begeistert. Meine Frau fährt jeden Tag rund 18 Km einfach mit ihrem Pedelec nach Mannheim, ich meist ebenfalls 14 Km einfach. Einkaufen bei uns in Schriesheim, nichts leichter als das, wir haben ja einen ALDI, LIDL, REWE und 2 EDEKA direkt um die Ecke. Daher wird mit den Rädern und wenn es mal etwas mehr ist, auch mit einem kleinen Anhänger daran zum Einkaufen gefahren. ALDI ist für uns der Beweis, dass es ein Konzern verstanden hat was Kunden wünschen. Dort parkt man in der ersten Reihe mit dem Fahrrad!

Also, fassen sie sich doch mal selbst an die Nase, muss es auch bei kurzen Strecken das Auto sein, oder sollte man vielleicht doch besser das Fahrrad bzw. die Bahn nehmen, denn hier gibt es noch die von den Autoherstellern angepriesene FREIHEIT!

 

Marc

Ich bin was ich bin. Verrückt, ehrlich, neugierig, technisch begabt (ist mein Job) und liebe das Leben. Das wichtigste in diesem: Meine Frau, unsere Katzen, das Motorradfahren und ganz wichtig, dass Radfahren. "Genieße jeden Tag, es könnte Dein letzter sein!" Euer Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!